Unternehmen baut Straßen aus Plastikflaschen, die 10 Mal länger halten als Asphalt

Wie mittlerweile allgemein bekannt ist, dauert es Jahre, bis sich Kunststoffe abbauen, weshalb sie mittlerweile eine echte Bedrohung für unsere Umwelt sind. Um die Umweltverschmutzung einzudämmen, hat ein Unternehmen aus Großbritannien eine erstaunliche Methode entwickelt, um Plastik wiederzuverwenden.





istockphoto.com/Karl-Friedrich Hohl

MacRebur hat ein Verfahren entwickelt, bei dem weggeworfene Plastikflaschen zur Herstellung einer neuen Art von Straßenasphalt genutzt werden. Der Asphalt hat außerdem den Vorteil, dass er deutlich länger haltbarer ist als normaler Asphalt.

Toby McCartney, CEO des Unternehmens, hatte die Idee, als er für eine Wohltätigkeitsorganisation in Indien arbeitete. Die Menschen dort sammelten Plastikflaschen und Behälter von Mülldeponien, schmolzen diese ein und füllten damit die Schlaglöcher auf.


istockphoto.com/kozmoat98

Nach seiner Rückkehr fand McCartney eine Möglichkeit, dieses Konzept in großem Maßstab anzuwenden. Da für seine Methode nur eine kleine Menge fossile Brennstoffe genutzt wird, ist auch der Herstellungsprozess umweltfreundlich.

Das Unternehmen nutzt für die Herstellung nur Kunststoffe die als Abfall gekennzeichnet sind. Dadurch werden keine neuen oder recycelten Kunststoffe verwendet, was die Umwelt schont.


istockphoto.com/Karl-Friedrich Hohl

Die Verwendung des “Abfalls” hat außerdem weitere Vorteile. Diese Art von Rohstoff ist nicht nur günstiger, es kann auch schwarzes Plastik verwendet werden, welches ansonsten sehr schwer wiederzuverwenden ist.

Der neue Asphalt hat aber auch für Autofahrer Vorteile. Da der Kunststoff extrem flexibel ist, machen ihm weder hohe noch niedrige Temperaturen etwas aus. Dadurch reduziert sich die Gefahr von Rissen und Schlaglöchern.

Was haltet Ihr davon ?